deportation.class

April 12th, 2008 § 0 comments

war 2001 (und in den folgenden Jahren) eine sehr lustige und einigermaßen erfolgreiche Kampagne gegen die Mitarbeit der Lufthansa an Abschiebungen (Internetseite Filmchen dazu). Das fröhlichste daran waren aber wie immer die Effekte mit denen keineR rechnen konnte als die Kampagne los ging: Die vielen Menschen, die die auf den Flyern angegebene Lufthansa Telefonnummer angerufen haben, weil sie ernsthaft buchen wollten.

Vor diesem Hintergrund dachte ich mir bei diesem Artikel im Zünder der Zeit zu erst auch, dass es sich dabei wohl nur um einen schlechten Witz handeln kann. Leider scheinen es da aber ein paar eher dubiose Gestalten echt ernst zu meinen. Also ich meine so richtig. Ist ja auch viel praktischer, denn

Berger [potentieller Gründer der Asylum Airlines] plant, die abgelehnten Asylwerber durch Bügel, ähnlich jenen in Achterbahnen, zu fixieren. Das soll die Abgeschobenen am Randalieren hindern und helfen, die Zahl der im Flugzeug benötigten Bewacher zu senken.

Bin ich der einzige, dem dabei schlecht wird?

Tagged , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

What's this?

You are currently reading deportation.class at maschinenraum.

meta