Verstärker-Reparatur DIY Workshop

March 9th, 2017 § 1 comment § permalink

Heute ist es genau eine Woche her, dass im Maschinenraum ein kleiner Einblick gegeben wurde, wie man seinem scheinbar toten Verstärker wieder Leben einhauchen kann. Und es gab so gar mal wieder "maschinenraumexterne" Gäste.

Begonnen hat das ganze mit ein paar Basics zu Größen, Bauteilen, Messgeräten, Werkzeug, Schaltplanbeschaffung und natürlich häufigen Fehlerquellen. Auch eine kleine Geschichtsstunde von "den guten alten" Verstärkern damals im Unterschied zu den aktuellen war mit von der Partie. Das machte auch Sinn, da alle Teilnehmer nur relativ neue Geräte mitbrachten, welche bei der Fehlersuche etwas aufwendiger bzw. hinterhältiger sind.

Dann ging es endlich los. Step by step wurde gezeigt wie man vom Fehlerverhalten auf verschiedene Bauteile schließen kann und deren Funktion überprüfen kann.
Auch Bauteilbeschaffung war ein Thema. Scheinbar sind die günstigen Bauteile aus China zum Teil nicht nur von minderer Qualität sondern sogar fakes... beim Messen stimmen zum Teil alle Parameter der Wiederstände oder Kapazitäten nach dem Einbau und Inbetriebnahme versagen sie dann jedoch.

Es war sicher allen klar, dass man von 4-5h intensiver Informationsflut trotzdem nicht der sofort das absolute Skillset hat. Dennoch haben alle einen großen Einblick in die Materie erhalten und sicher auch Zweifel und Respekt verloren, das nächste mal selbst den Kasten zu öffnen.

Vielen vielen lieben Dank noch einmal an Katrin und Christian, die den Workshop ermöglicht haben und so sympathisch und geduldig durch den interessanten Abend führten.
Hoffentlich wird es eine Folgeveranstaltung geben für alle die nicht teilnehmen konnten. Wir werden den Termin dann über die üblichen Kanäle bekanntgeben.

 

Hier noch die Links für die Schaltpläne:
http://www.eserviceinfo.com/
https://elektrotanya.com/ (ungarische Website)

Tastaturen

July 14th, 2008 § 0 comments § permalink

sind der haptischste Teil der Computererfahrung. Sie verbinden – selbstredend in Verbindung mit Mäusen, Trackpads und obskureren Eingabegeräten – die/den NutzerIn mit dem Computer. Sie sind der Teil des Computers, den wir am häufigsten nichtoptisch wahrnehmen. Insofern sind Tastaturen sehr zentraler Bestandteil dessen, was ich hier einfach als Computererfahrung bezeichne. Ich gehe jetzt nicht so weit, dass ich mir aufgrund der Tastatur einen anderen Computer kaufen würde [1], aber die einzige Kritik die ich gleich nach dem Auspacken an meiner jetzigen Maschine hatte war die Tastatur: Zu wenig Andruck, zu kurzer Weg, zu kleine Returntaste, …. An dieses quietschende Geräusch, das die Tasten machen, wenn sie zu schnell gepresst werden, habe ich mich bis heute noch nicht gewöhnt.

Allein deshalb kann ich diesen Text von Felix Knoke über die IBM-M sehr nachvollziehen. Ich hab' ja auch noch eine sehr ähnlich wirkende Peacock zu Hause rumstehen, von der ich mich auch nicht trennen will – obwohl ich derzeit nicht einmal eine Maschine habe um sie anzuschließen.

[1] Ein guter Freund von mir hat sich 2002 allein aufgrund der Tastatur für das Power- anstelle des iBooks entschieden.

Apple oder IBM

July 8th, 2008 § 0 comments § permalink

– also mittlerweile Lenovo – ist offensichtlich die einzige Frage, die Menschen, die mehr Zeit mit ihren Rechnern verbringen als andere, sich zu stellen scheinen. Zumindest ist das der Eindruck, den mensch bekommen könnte, wenn er auf einschlägigen Veranstaltungen um sich schaut.

Beide Firmen haben jetzt ein "extrem tragbares" Notebook herausgebracht. Warum mensch sowas auch immer haben wollen sollte, hat diese Frage Lenovo doch deutlich für sich entschieden, wie dieser Werbespot bei Youtube verdeutlicht.

T8 Torx-Schrauben

April 12th, 2008 § 0 comments § permalink

werden nur sehr selten verbaut. Mensch trifft die Dinger eigentlich nur in Computern, da aber zum Glück auch immer seltener. Nur ein Computerhersteller kann sich die Dinger nicht abgewöhnen. Ich hab' hier in den letzten Tagen wohl eine der größten Sammlungen an sechskantigen Schraubenschlüsseln und Bits versammelt ... und immer noch keinen mit dem ich die Festplatte aus diesem weißen Ding herausbekommen würde und hänge seit vorgestern an Schritt 6 von 17. Nerv!

CAT5 Netzwerkkabel

February 20th, 2008 § 0 comments § permalink

... haben wir hier 'ne ganze Kiste rumliegen. Früher waren die total wichtig, weil das waren die Kabel mit denen mensch Internet in Computer gebracht hat. Mittlerweile sind mittels WLAN wegrationalisiert worden. Das ist total praktisch und mensch muss auch nicht mehr stundenlang damit zubringen, die Dinger durch überfüllte Kabelkanäle zu popeln oder mit diversen Mitteln so zu befestigen, dass mensch nicht die ganze Zeit d'rüberstolpert (und somit angeschlossene Notebooks und andere Geräte gefährdet).

Nur die Frage, was mensch mit den ganzen Kabeln jetzt machen soll ist noch nicht wirklich beantwortet worden. Jetzt hat da ein gewisser Shag eine gute Idee gehabt. Könnten wir ja mal ausprobieren, wenn wir endlich eine Pflanze finden würden, die nicht aus Plastik ist und trotzdem über längere Zeit mit uns zusammenleben will. (via boingboing)