Albert Hofmann

April 30th, 2008 § 0 comments § permalink

der die Welt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu einem sehr viel bunterem und mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einem besseren Ort gemacht hat, ist gestern im für begeisterte Drogenkonsumenten bewundernswertem Alter von 102 Jahren gestorben.

Einer von vielen Nachrufen.

Tibet

April 29th, 2008 § 0 comments § permalink

ist in letzter Zeit ausreichend in den Medien vertreten. Und müsste ich nicht gerade ein Referat vorbereiten, würde ich mich dazu ausführlicher äußern, so lange nur das hier.

Einen Brief an die Frau Merkel

April 29th, 2008 § 2 comments § permalink

haben nicht nur einhundert deutsche Kulturschaffende, geschrieben, sondern auch ein gewisser Pavel, der mit "Das Internet" unterzeichnet hat. Nachdem mensch diesen jammernden, selbstmitleidigen Schwurbel von "Kulturschaffenden", die ohnehin niemand braucht gelesen hat, ist das hier wirklich eine Erleichterung ... und wir sollten wirklich wieder mal dringend was für die Eistransportindustrie machen. via.

Der BND ist ein Geheimdienst

April 26th, 2008 § 0 comments § permalink

..und verhält sich auch so

Ups – er hat es schon wieder getan. Der Bundesnachrichtendienst (1) hat eine Journalistin des Spiegel bespitzelt. Doch wen wundert das? Der BND hat sich so verhalten, wie ein richtiger Geheimdienst sich eben verhält. Er spioniert allem und jedem hinterher. Kein Grund zur Aufregung – sofern man Geheimdienste haben möchte. Doch brauchen wir den BND wirklich?

Schrieb Helmut Lorscheid gestern in der Telepolis. Damit hat er einmal mehr eine seit längerem bekannte Frage einmal mehr zu Diskussion gestellt.

Nachtrag: Bemerkenswert ist auch die mittlerweile auch in Deutschland eingetretene Relativierung von Menschenrechten, die aus folgender Formulierung einer Erklärung des Parlamentarischen Kontrollgremiums hervorgeht:

Die erfassten E-Mails hätten wegen des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung unmittelbar nach Feststellung des Bezugs zu einer deutschen Grundrechtsträgerin gelöscht werden müssen

Ohne antideutsch zu sein, irritiert mich hier die Verwendung des Adjektivs "deutsch" ungemein. Ich dachte immer Grundrechte wären universell oder so.

Demokratie ist anstrengend

April 26th, 2008 § 1 comment § permalink

hat zumindest irgendein Politiker vor kurzem in irgendeinem Interview gesagt (Mehr, irgendwo hier). Das mit den Ergebnissen von demokratischen Prozessen ist ganz besonders dann schwierig, wenn entweder, die Verlierer nicht einsehen wollen, dass sie verloren haben oder, wenn Menschen die Wahlen gewinnen, von denen sich das außer ihnen und den WählerInnen das niemand gewünscht hat. Dass die ARD in den gestrigen tagesthemen allerdings formuliert, die Hamas habe im Gaza-Streifen "die Macht an sich gerissen", ist schon hart hat mit Journalismus nur noch wenig zu tun. Ich schreib' hier ja auch nicht, dass Angie die Macht in der brd an sich gerissen hat ... obwohl's stimmen würde.