Open Data mit Feinstaub – jetzt auch in der M18

Oktober 27th, 2018 § 0 comments

An der M18 findet ihr ab jetzt auch einen selbstgebauten Feinstaubsensor. Sieht aus wie ein Nistkasten, hat aber mehr Kabel.

Kein Nistkasten (außer für Staubpartikel).

Warum der da rumhängt? Die leider immer noch aktuellen Debatten über den Betrug der deutschen Automobilbranche bei Abgaswerten habt ihr ja vielleicht mitbekommen. Weil auf die Politik in der Hinsicht leider absolut kein Verlass ist (die Karren fahren ja immer noch rum und machen krank) wollen wir gerne selber konkrete Daten sammeln.

Es gibt zwar offizielle Messstellen (die Daten für Weimar könnt ihr hier und hier einsehen), aber leider nur wenige, und wir sind mal so dreist und stellen in Frage ob die wirklich repräsentativ sind.

Denn: Bis 2015 war Weimar – bezogen auf Feinstaub – regelmäßig die zweidreckigste Stadt Deutschlands. Daraufhin führte die Stadtverwaltung diverse Maßnahmen zur Verkehrsregulierung durch (z.B. 30km/h in der Steubenstraße und der Jenaer Straße) und verlegte eine der Meßstationen von der Jenaer Straße (also der meistbefahrenen Straße in Weimar) in den grünen Hinterhof der Stadtverwaltung in der Schwanseestraße (weil das angeblich repräsentativere Werte liefern würde). Seitdem ist angeblich alles bestens.

Wir wollen lieber Open Data sammeln und auswerten machen deswegen bei luftdaten.info mit. Unseren Sensor und die aktuellen Werte findet ihr auf der Karte unter weimar.maps.luftdaten.info.

Wenn ihr auch mitmachen wollt und Daten sammeln wollt, dann kommt gerne vorbei und bastelt mit uns zusammen weitere Sensoren! Bei entsprechendem Interesse machen wir auch gerne einen richtigen Workshop draus und bestellen zusammen Teile etc.. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

What's this?

You are currently reading Open Data mit Feinstaub – jetzt auch in der M18 at maschinenraum.

meta