irgendwas bei 350 zeilen interface fuer einen one-liner

November 26th, 2010 § 3 comments

erinnert ihr euch an mein problem? das konnte ich nun doch sehr elegant loesen:

ed@mediathek:~$ find Media/Movies/ -name "*.nfo" -print0 | \
  xargs -0  egrep -i -c -e "countr.*dd|genre.*sci-fi|year.*196" | \
  grep ":3" | sort | sed 's/:3//'
Media/Movies/Der Schweigende Stern (1960)/\
  Der Schweigende Stern (1960).nfo
Media/Movies/First Spaceship on Venus (1962)/\
  First Spaceship on Venus (1962).nfo

und bevor ich das rausfand wurde mir im irc noch gesagt, ich koennte keine scheisse aufpolieren und solle das lieber in perl oder besser noch in python programmieren! und am ende habe ich es doch in einem one-liner untergebracht :P

damit das auch nachhaltig ist und benutzbar bleibt, habe ich mir das ziel gesetzt, nun auch in der bash das interface zuprogrammieren. nach ganz viel case-voodoo wird am ende auch nur wieder

 /usr/bin/find $DIR -type f -name "*.nfo" -print0 | \
  xargs -0 egrep -c -i -e "$EXPRESSION" | \
  grep ":$COUNTER" | sort | \
  sed 's/:'$COUNTER'//' | sed -r 's/^.*\/(.*)\/.*/\1/'

ausgefuehrt. in der benutzung sieht das dann z.b. so aus:

ed@mediathek:~$ mediathek-cli-search --country=dd --genre=sci-fi \
  --year=196
Der Schweigende Stern (1960)
First Spaceship on Venus (1962)

# link zum source von extern und von intern

die man-page und die bash-completion bau ich dann morgen oder so...

ed@mediathek:~$ mediathek-cli-search 
USAGE:
 mediathek-cli-search [OPTION=VALUE]...

OPTIONS: 
 --help
 --title
 --orignaltitle
 --alternativetitle
 --englishtitle
 --germantitle
 --year
 --country
 --director
 --genre
 --length 
 --dub 
 --sub
 --subfiles
 --source
 --videoformat 
 --resolution
 --aspectratio

EXAMPLES:
 mediathek-cli-search --help=OPTION
 mediathek-cli-search --country=dd --genre=sci-fi
 mediathek-cli-search --country=jp --genre=action \
   --year=199
 mediathek-cli-search --director=vertov
 mediathek-cli-search --dub=en --subfiles=de \
   --genre=horror

seit stunden droehnt der inhalt des goldenen doeschen (neben dem auch der benjamin liegt) in mein hirn und psychodelischer trance (den marv mitgebracht hat) in mein ohr.

Tagged

§ 3 Responses to irgendwas bei 350 zeilen interface fuer einen one-liner"

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

What's this?

You are currently reading irgendwas bei 350 zeilen interface fuer einen one-liner at maschinenraum.

meta