about:maschinenraum

February 13th, 2013 § Comments Off § permalink

Der Maschinenraum ist eine Initiative des StudierendenKonvent der Bauhaus-Universität Weimar, und ein Hackerspace.

Der Raum bietet neben Werkzeug für Computerreparaturen, und elektronischen Kleinteilen, vor allem einen Treffpunkt für Menschen die sich aktiv mit dem Einfluss von Computer und Medien auf Gesellschaft auseinandersetzen.

Der Raum steht fast ganztägig offen. Einfach vorbei kommen, oder vorher Kontakt aufnehmen.

Wenn man nicht gerade ein akutes Anliegen hat, empfiehlt sich ein Besuch am Dienstag Abend, wenn auch der Weimarnetz e.V. vorbei kommt.

Siehe auch: man maschinenraum


Schönere Mailman-Templates

November 11th, 2014 § 0 comments § permalink

Mailman  ist eine Server-Software zum Anlegen und Verwalten von Mailinglisten. Mailman bietet einige praktische Funktionen wie z.B. dass Nutzer der Mailingliste Einstellungen machen können (wie Mailversand pausieren oder einmal am Tag alle Mails gebündelt bekommen). Das kann auf den Websites der Mailman-Installation eingestellt werden. Kleiner Makel: Die Seiten sehen aus wie aus den 90ern. Tabellen-Layout und Times New Roman.

Aus diesem Grunde habe ich ein paar neue Templates geschrieben.

mailmantempl

neues Template

altesMailmanTemplate

altes Template

 

Ich habe noch nicht herausbekommen warum die retro-Templates Standard sind.  Das Tabellenlayout ist semantisch nicht sinnvoll und sogar mit dem neuen Template gibt es noch Code mit Elementen wie "CENTER". Echt. Naja, im CSS steht daher sowas wie "center{align: left}"

Das 90er-Layoutsieht zugegebenermaßen netter in einem Textbrowser wie Links2 aus.

Wer die Templates benutzen (einfach für jede_n, nehme ich an ) oder sogar weiterentwickeln will (einfach für jede_n der/die HTML und CSS schreiben kann)  findet diese – mit Anleitung – auf  https://github.com/jdittrich/mailmanTemplateCollection

Jetzt auch kompatibel: Macs und Schadsoftware

November 6th, 2014 § 0 comments § permalink

Apple_with_worm_dan_gerh_01.svg
Viren und Trojaner – kein Ding für Macnutzer. Das gibt es schließlich nur für Windows.

Ist natürlich Quatsch. Aber ich muss zugeben, dass ich Mac-Schadsoftware nie »live« und nur auf Newstickermeldungen bei heise.de gesehen habe und daher immer dachte »geht bestimmt, ist aber eher Theorie«.

Aber in den letzten Tagen kamen zwei Personen in den  Maschinenraum, die Adware (und wer weiß was da noch mit drauf war) auf ihren Macs hatten; Eines dieser Programme war so hartnäckig wie »gut« geschriebene Windows-Schadsoftware.

Die Zeiten von »Macht nichts, ich habe einen Mac« sind anscheinend vorbei.

PS.: Zusammenfassung der BSI-Sicherheitstips für Macnutzer

PPS.: Wenn dir irgendeine – bevorzugt nicht ganz vertrauenswürdige – Website vorschlägt, dass du einen »HD-Codec« installieren solltest oder ein »ganz dringendes Sicherheitsupdate JETZT!!!« dann lass die Finger davon!
Hättest du dir sicher schon so gedacht, ich sags ja nur nochmal.

Dual-Networking

April 18th, 2014 § 0 comments § permalink

In den letzten Wochen hat sich hier einiges am Netzwerk getan. Nachdem wir Opfer einer verseuchten Windows-Viren-Spam-Botnet-Kiste geworden sind, die einer der Netzwerkgäste mit sich rumträgt, hat uns erst einmal das SCC vom Netz genommen. Als die Dose nach langem Verhandeln wieder freigeschalten wurde, gab es einige strategische Änderungen. ping01 ist nur noch für registrierte Benutzer per WLAN zu erriechen, per LAN lässt sich weiterhin direkt auf das interne Netzwerk zugreifen. Darüber hinhaus hat der OLSR-Knoten 10.63.43.1 neue Funkkameraden bekommen. Es senden nun zusätzlich im adhoc-Netzwerk 10.63.40.1 - m18-ktw, 10.63.154.1 - m18-s140 und 10.63.145.97 - mr-dev, auf dem selbstgebaute Firmware-Images getestet werden können.

Da der Trend ja zum Zweit-Ethernet-Port geht, wurde marshmallow.mr an beide Netze angeschlossen. Ebenfalls neu ist die Weimarnetz- und OpenWRT-Buildumgebung.

Marshmallow kann aus dem gesamten Weimarnetz und aus an das Intercity-VPN angeschloßene Freifunknetze unter 10.63.145.110 erreicht werden. Alternative kann die DynDNS-Adresse marshmallow.dyn.weimarnetz.de genutzt werden. Dieser Dienst steht seit Januar neu zur Verfügung. Registrieren kann man einen neuen Benutzer unter https://u.dyn.weimarnetz.de/.

antisplash.sh

January 17th, 2014 § 2 comments § permalink

Wer sich wie ich, haeufiger mit diversen Weimarnetz Routern verbindet um sich ins Internet einzuwaehlen, dem ist dies sicherlich nur als zu gut bekannt.

Screen shot 2014-01-17 at 22.07.30Jedes mal darf man mit seinem Browser eine beliebeige Seite besuchen (im Zweifel fiese Terror-SSL-Certification-Validation-Warnungen ignorieren), nach unten scrollen, Haeckchen setzen, klicken und sich freuen.

Fuer Linux-Rechner ohne Browser bzw. ohne menschliche Interaktionen, wie kleinen RaspberryPi-Fileservern, haben wir bei einem Dienstaeglichen Freifunk Treffen diesen `curl` one-liner geschrieben, der das Problem loest.

curl --data "REDIRECTED=1&FORM_RULES=on&ORIGIN=http://$GATEWAY/" \
"http://$GATEWAY/cgi-bin/luci/freifunk/captive"

Die Tage bin ich auf die Idee gekommen zu suchen, wie sich sowas auch auf Graphical Desktop Linuxen mit Netzwerk Manager loesen laesst. Der oft eingesetzte `NetworkManager` kann bei jeder erfolgreichen WLAN-Verbindung automatisch Scripte im Ordner `/etc/NetworkManager/dispatcher.d/` ausfuehren. In diesem Ordner habe ich dann eine erweitere Version hinterlegt, sodass der Freischaltevorgang bei jedem Connect zu einem Weimarnetz Knoten geschieht.

Den Script und eine kurze README habe ich ins Redmine geladen. Viel Spass.

http://projects.maschinenraum.tk/projects/antisplash-sh/repository/revisions/master/entry/internet-starten.sh

Freitag wieder Linux-Nachmittag im MR

January 16th, 2014 § 0 comments § permalink

Nachdem hoffentlich alle gut im neuen Jahr gelandert sind, treffen wir uns am morgigen Freitag Nachmittag wieder ab 15:00 Uhr im Maschinenraum um gemeinsam an unseren Linuxen und Unixen rumzuhaxxorieren.

Wie immer moechten wir nicht nur harte Geeks und Nerds einladen, sondern auch Neugierige die es vielleicht noch nicht mal bis zur Installation geschaft haben, oder danach in den untiefen der man-pages haengen geblieben sind.

In lockerer Runde bei Mate und elektronischer Space-Ambient Mukke kann jeder vor sich hinspielen, gemeinsam an Projekten arbeiten oder anderen Fragen ganz ohne Google und Stackoverflow beantworten. Fuer die naechsten Wochen sind auch verschiedene Themen bzw. Vortraege geplant, dazu aber spaeter mehr.

Also bis morgen, wenn es wieder heiszt: WeRTFM