"Datenmissbrauch is a feature

May 28th, 2008 § 0 comments § permalink

not a bug." meint zumindest Burkhard Schröder in seiner gestrigen Analyse des Telekom-Abhörskandals in der Telepolis.

Der rosa Riese

May 25th, 2008 § 0 comments § permalink

arbeitet ja traditionell gut mit "den Diensten" zusammen, neu an dieser Geschichte ist eigentlich nur, dass sie ausnahmsweise mal sich selbst abgehört haben.

Shenzen

May 24th, 2008 § 0 comments § permalink

ist eine eher unbekannte Stadt in der Volksrepubik China, knapp nördlich von Hong Kong. Von dem was mensch bei Google Maps sehen kann, scheint's dort wirklich nicht viel zu sehen geben. Was unter Anderem damit zusammenhängen kann, dass es die erste "special economic zone" der VRC war. Oder wie Naomi Klein in einem Artikel im Rolling Stone schreibt:

the crack cocaine of capitalism [...] and there is a good chance that at least half of everything you own was made here.

"market Stalinism," [...] is a potent hybrid of the most powerful political tools of authoritarian communism — central planning, merciless repression, constant surveillance — harnessed to advance the goals of global capitalism.

Aber eigentlich geht's in dem Artikel um die schicken neuen Überwachungs- und Kontrollmethoden, die's dort gibt. Und, die ab demnächst auch in diesem Theater eingesetzt werden könnten. Also, wenn die Staatssicherheit "Golden Shield" sagt, sollten wir sehr, sehr ernsthaft über's Auswandern nachdenken.

Remember how we've always been told that free markets and free people go hand in hand? That was a lie. [...] Police State 2.0 is ready for export to a neighborhood near you.

... every supposedly liberating tool of the Information Age — cellphones, satellite television, the Internet — transformed into a method of repression and control.

Und das sind nur die wirklich guten Stellen in der ersten Hälfte des Artikels. Extrem lesenswert (wie eigentlich alles von Naomi Klein).

Unsere Vortragsreihe

May 23rd, 2008 § 0 comments § permalink

hat gestern mit einem überblickenden Vortrag über den derzeitigen Stand der Privatsphäre von Ricardo Cristof Remmert-Fontes (u.a. Arbeitskreis Voratsdatenspeicherung), begonnen. Ricardo Cristof hat neues zu bekannten Themen erzählt [1], ein paar noch nicht so beleuchtete Themen ausgegraben [2] und besonders aufgerufen, endlich in Bewegung zu kommen. Besonders Letzteres haben wir uns zu Herzen genommen, weshalb wir dann noch während des Vortrags spontan beschlossen haben, uns am dezentralen Aktionstag des AK-VDS am 31. 05. zu beteiligen. Bis jetzt ist geplant, dass wir eine Party gegen Überwachung mit GPG-Key-Signing-Ecke veranstalten. Sobald wir einen Veranstaltungsort haben, wird das hier bekannt gegeben.

Ricardo Cristof Remmert-Fontes mit Schäubles Fingerabdruck

Ein Audio-Mitschnitt des Vortrags und der anschließenden Diskussion wird in den kommenden Tagen hier veröffentlicht.

[1] Weder die europäischen noch die deutschen Internetausdrucker haben sich bisher darauf geeinigt, welche Daten sie bei welchen Protokollen der online Kommunikation jetzt speichern wollen ... oder wie sie das technisch realisieren können. Da scheint's mehrere Arbeitsgruppen zu geben, die auf ihren Händen sitzen und darauf warten, dass die anderen sich bewegen.

[2] Dienst- und Diplomatenpässe der brd enthalten anders als die Pässe, die der Rest von uns bekommt, keinen RFID-Chip; der kann nämlich zu leicht gefälscht werden und stellt demnach ein Sicherheitsrisiko dar. Aber anscheinend nur für Amtsträger, den Rest von uns macht der RFID-Chip im Pass nämlich sicherer.

Vortragsreihen

May 19th, 2008 § 0 comments § permalink

sind ja so ein klassisches Medium der Politik. Meistens treffen sich da Menschen, die ohnehin schon eine klare Meinung zum Thema haben und lassen sich von bekannteren Menschen, die ihre Meinung teilen, erzählen, dass sie Recht haben. Diese hier hofft anders zu werden. Wir veranstalten zusammen mit dem weimarer Teil des AK-VDS eine Vortragsreihe mit dem wunderbaren Titel "Wer terrorisiert hier eigentlich wen?".

Die Veranstaltungen finden jeweils um 20:00 Uhr im mon-ami, Weimar statt und zwar:

  • 22. Mai: Ricardo Cristof Remmert-Fontes, Sprecher des AK-VDS zum Thema "Auf dem Weg in die Misstrauensgesellschaft?".
  • 29. Mai: Constanze Kurz, Sprecherin des Chaos Computer Clubs, zum neuen BKA-Gesetz (angefragt).
  • 12. Juni: Suat Kasem, Sprecherin des AK-VDS, zu den Möglichkeiten, technische und digitale Überwachung zu umgehen.
  • 19. Juni: Dr. habil. Cornelia Vismann, Bauhaus-Universität Weimar, Kulturtechniken, zur Spannbreite von Datenschutz, Persönlichkeitsrecht und öffentlichem Interesse (angefragt).
  • 10. Juli um 20.00 Uhr: Prof. Dr. Friedrich Balke, Bauhaus-Universität Weimar, Künstliche Welten, über Überwachung und Normierung.

Wer terrorisiert hier eigentlich wen?

Und hier gibt's das Plakat zum ausdrucken und in der Stadt verteilen (5,5MB PDF).

Und irgendwann in der Zeit bis zum Ende der Vortragsreihe, wird's auch noch eine Party gegen Überwachung geben, damit wir das auch finanziert bekommen, weil unser Budget beim StuKo ist schon ein klein wenig strapaziert obwohl am Ende vom Geld noch jede Menge Jahr über war.

Where Am I?

You are currently browsing entries tagged with Überwachung at maschinenraum.