Liebe Kinofreunde,

March 11th, 2009 § 12 comments

[Dieser Beitrag bezieht sich auf das anonyme Entsetzen auf der Piazza]

Die Legalität des Pirateciemas ist leider nicht so klar, wie Ihr Euch das in Eurer einfachen Welt vorstellst. Solltet Ihr Euch aber in Eueren Konsumenten- und/oder Verwertungsrechten verletzt fühlen zeigt das Piratecinema doch an. Piratecinema und seine Rechstanwälte freuen sich bereits auf eine lebhafte gerichtliche Auseinandersetzung. Solltet Ihr von Eurer Position nicht so überzeugt sein, dass Ihr sie gerichtlich austragen wollt freut sich das Piratecinema, wenn ihr zu einer persönlichen Diskussion vorbei kommt.

Bis dahin ein paar Denkansätze:

  • Piratecinema ermöglicht Studierenden, Lehrenden und Interessierten an einer Medienuni den Zugang zu Medien, den diese sonst nicht hätten.
  • Piratecinema ermöglicht es Studierenden, Lehrenden und Interessierten sich Kopien von Medienanzufertigen um diese besser analysieren, vergleichen und studieren zu können als es mit "legalen" Kopien möglich wäre.
  • Dem Piratecinema ist die Freiheit der Information, Forschung, Lehre, Kunst etc. aller wichtiger als die Verwertungsrechte einiger.

Tagged ,

§ 12 Responses to Liebe Kinofreunde,"

  • eins78 says:

    hihi, "illegale kopie". das wäre ja schon ein unwort für sich, wenn es nicht 2 wörter wären. erinnert mich an diese alten "Kein Mensch ist illegal"-Sticker, vielleicht sollte man die mal updaten :)

  • huh? says:

    Kannst Du mir garantieren, dass keine Eurer Aktionen Gewinnausfälle der Rechteinhaber nach sich ziehen?

    Wenn nicht, frage ich mich, wie diese Menschen es verdient haben, besonders bestraft zu werden.

  • eins78 says:

    Mal im Ernst, meine eigene Meinung zu diesem Projekt ist gespalten, aber einfach zu sagen "das ist doch verboten" ist ein wenig zu kurz gedacht, das ist sicher.
    Ich begrüße die Aktion grundsätzlich, vor allem wegen den angeregten Debatten, aber gerade der letztgezeigte Film ist aufgrund seiner Aktualität grenzwertig.

    Ein paar Denkanstöße noch:
    § 52 UrhG und vor allem § 52a UrhG — Öffentliche Zugänglichmachung für Unterricht und Forschung
    (http://bundesrecht.juris.de/urhg/__52a.html)
    Daraus folgt zusammengefasst daß Pirate Cinema in der M18 für Studenten (gerade an "einer Medienuni") vollkommen legal sein kann — wenn der Film älter als 2 Jahre ist und eine Vergütung gezahlt wird... da beißt sich Katze schon wieder in den Schwanz (aber man könnte ja mal versuchen herauszufinden wie viel daß den wäre).

  • huh? says:

    @eins78: Du hast "Teile" im Gesetzestext überlesen. Du hast "abgegrenzen Kreis" überlesen.

  • Ed says:

    "abgegrenzter kreis" sollen wir uns die thoskas der leute zeigen lassen? das grenzt ja an bildungsfaschismus!

    aber selbst wenn man den charakter der lehre ausser acht lässt ist es immer noch streitbar wie "schädlich" es eigentlich ist. vorallem wer der primär geschädigte ist.

    und ma btw: @huh?: quasi alle die hier ihre meinung kund tun, stehen mit ihrem namen bzw. einem "bekannten" synonym dafür ein. du allerdings verkriechst dich hinter dem deckmantel der anonymität.

    ausserdem redst du ein projekt kaputt und selber machst du nichts! sowas hab ich besonders gern. das einzige was du zu melden hast ist: "das ist böse" aber lieferst keine argumente dafür oder dagegen. und konstruktiv setzt du dich mit der debate auch nicht auseinander!

  • huh? says:

    Verkriecht man sich nicht immer nur hinter dem Deckmantel der Anonymität, wenn man Raupkopiert? Solches Jargon jetzt von Dir? Davon abgesehen: Wir sind Anonym, wir stehen zusammen und geteilt durch Null.
    Wenn Du es so geil findest, schreib hier doch mal bitte Deinen vollen Namen und Deine Anschrift hin, dann überlege ich mir mal, ob ich es Dir gleich tu.

    Und warum bin ich nicht konstruktiv?

    Und warum beantwortest Du meine Frage nicht?

  • huh? says:

    Nachtrag:
    Wieso mache ich selber nichts? In meiner Freizeit beteilige ich mich gern einmal an Open Source Projekten. Und meine Ideen teile ich auch mit allen, die es interessiert.

  • Ed says:

    k mach nen versuch: du weiß ic heiße "Ed", nun guggst du hier wo der name überall auftaucht. du wirst einen verweis auf meinem blog finden und von dort auf diverse Web 2.0 portale. wie facebook, twitter oder TPB. dann weiß du sogar sehr viel:

    meinen vollen namen, was ich studiere, in welchen vereinen ich bin, welche politische meinung ich habe und so weiter.

    wenn ich allerdings versuche nach "huh?" zu suchen, werd ich nicht weit kommen, darum ging es.

    die informationen sollen schon findbar sein, aber man soll schon selber 2-3 klicks aufwenden müssen ;)

  • huh? says:

    Oh jeh. Das habe ich nun davon, dass ich dieser ganzen Zweinullmafia nix in den Rachen werfen wollte. Aber jetzt noch auf den fahrenden Zug aufspringen?

    Davon abgesehen ist es mir total Wurst, wie Du wirklich heisst etc. Unvoreingenommen wie ich bin hat das ohnehin kein Einfluss auf mein Eindruck von dir :)

  • Ed says:

    Das ist dein gutes Recht mir geht es nicht anders. Das ganze würde sich vielleicht ändern, wenn du zumindest sagen würdest in welcher "Position" du stehst. Also Kreativer, Rechteinhaber, Distributor oder anderes. Dann könnte ich auch besser auf dich eingehen bzw. deine Sichtweise verstehen.

    Um es nochmal zu betonen: Entgegen vieler Ansichten, wollen wir nicht destrunktiv agieren sondern anregen und somit neues schaffen!

    Komm doch einfach am Donnerstag zum Screening von "Rocknrolla" vorbei und wir können im Anschluss P2P/F2F (face2face) diskutieren.

  • Puck.152 says:

    @Ed "bekannte Psudonyme" lößte bei mir die Frage aus, ob Du weißt, wer ich bin, auch wenn wir auf dem gleichen Blog schrieben.

    @huh? (Letzter themenbezogener ... das war der erste ... Post) hast Du Dir schone einmal Gedanken gemacht über die Differnezierung von Rechteinhabern und -ausnutzern? ... Falls Du das getan hast und mit einbeziehst, dass die VG Wort im Schnitt an ihre Mitglieder (so heißen Urheber da) 6,99€/annum hochhustet, dann könntest Du auch den Ansatz begreifen, der hier verfolgt wird.

    @ll: Ihr alle wisst (hoffentlich, ansonsten kann ich das nur mal so stehen lassen), dass das nicht mit dem geltenden Recht in Einklang zu bringen ist. Das heißt aber noch lange nicht, dass es falsch ist ... schön, dass Ihr ein Podium macht.

  • Ed says:

    @puck: nein dich kenn ich ja :) das passt schon. aber vorhin beim podium war KEINER der flamekinder die hier rumtrollen! echt arm! naja ich stell ma eben das statement was ich geschrieben und verlesen hab online. sind 2 seiten geworden :D

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

What's this?

You are currently reading Liebe Kinofreunde, at maschinenraum.

meta