Eds Anbindung ans Weltnetz

August 18th, 2008 § 8 comments

Es ist zum heulen! Ich bin via StumpleUpon auf http://en.utrace.de/ gestolpert und hab fast das Kotzen bekommen, als ich gesehen hab wo ich da raus komme! Chemnitz! Bei den Leitungen die in Weimar liegen, fast ne Frechheit! Naja das an sich wäre ja noch nicht soooo schlimm. Aber dann: Ein Freund von mir studiert in Ilmenau mit dem ich grad am schreiben war und hab ihn mal gucken lassen wo er denn raus kommt. Na ratet mal wo: Genau! WEIMAR! WTFBBQ?!1 In Ilmenau liegen ja auch keine schlechten Leitungen, aber ist ja erste ma egal... Ich will auch garnicht wissen, wie viel Energie das mehr verbraucht.

Hier die Screens:

§ 8 Responses to Eds Anbindung ans Weltnetz"

  • mt says:

    würd ja raten, dass man mit vpn client in weimar bzw in ilmenau raus kommt.

    die telekom ip's sind wohl nicht so genau geocodiert.

    kannst dir auch selber basteln: http://www.maxmind.com/app/ip-location

  • max says:

    Du hast offensichtlich keinerlei Ahnung vom Internet. Was soll dies "FEiNT" überhaupt für ein Verein sein?

  • Ed says:

    Ich will nicht behaupten ich hab das Weltwissen mit dem Kochlöffel gefressen, mit dem deine Mutti dich immer verhauen hat, aber ist schon komisch wenn in Weimar PoPs der Telekom stehen, warum mein Anbieter (versatel) mich nach Chemnitz schickt (mitlerweile ist es Jena, besser so) und der Kollege aus Ilmenau (bei der Telekom) nach Weimar geroutet wird.

    Es war eine versteckte Kritik an dem System, dass das Internet von privaten Unternehmen und Regierungen verwaltet wird und dadurch automatisch solche Sinnlosigkeiten entstehen.

    FEiNT: das sind die kellerkinder dennen unterstellt wird, hoaxes zu publishen und plötzlich doch recht hatten. die kellerkinder die leute wie dich mit fritten in der mensa beschmeißen. die kellerkinder die leute wie dich bei freeDoom mit nem teamkill begrüßen und dich mit /kickban wieder schmeißen.

  • max says:

    Hallo Ed,

    1. Routingalgorithmen sind eine Wissenschaft für sich. Es kann vorkommen, dass aus verschiedenen Gründen eine Verbindung scheinbar "unlogisch" geroutet wird um eine höhere Verlässlichkeit und/oder einen höheren Durchsatz zu garantieren.

    2. Deine IP Adresse, die Du von Deinem Provider bekommst, sagt nur sehr eingeschränkt, wenn überhaupt, etwas über das Routing aus. Das sind dynamische Adressen und es sprich prinzipiell nichts dagegen, den ganzen Block willkürlich zu verteilen.

    3. Dein Gottvertrauen in die Aussagen irgendwelcher Webseiten überrascht mich, wo Du doch scheinbar "privaten Unternehmen" ansonsten so misstraust.
    Wenn also irgend so eine Webseite deine dynamische IP mit der falschen Stadt verknüpfst, sieht Du schon falsches routing deines Providers?

    Ansonsten: Das Ihr mit den Passwörtern recht hattet ist eine Sache. Unter anderem dem geschuldet, dass ich dem SCC doch noch etwas mehr zugetraut hätte. Dass der Rest des Artikel sehr merkwürdig ist, eine andere (Ich nutze in der Uni beispielsweise täglich IMAP, hashfunktion und salz sind sofort aus dem Beispiel ersichtlich, ...).
    Mit Fritten hat mich noch keiner in der Mensa beworfen, ich lade Dich aber gerne herzlich ein, es zu versuchen. Meinen Namen habt ihr ja, ihr findet mich schon.

  • Ed says:

    ich will aber nicht mit dir spielen. reicht dir das als antwort?

    mit routing meint ich keinen trace route, sondern wie und warum mein signal von weimar nach jena kommt, wenn in weimar auch PoPs stehen, nur halt von einer anderen firma!

    die kritik an einem system halt mich also davon ab es zu benutzen? dann hät ich mir aufgrund unseres wirtschaftssystem schon lange die kugel geben müssen oder dürfte mich mit lycos/altervista und dem anderem dreck rumärgern und düfte nich mit google spielen!

  • max says:

    > mit routing meint ich keinen trace route, sondern wie
    > und warum mein signal von weimar nach jena kommt,
    Und wie kommst Du nun darauf, dass Dein "Signal" von Weimar nach Jena kommt?
    Was meinst Du überhaupt, wenn nicht "routing"? Und was ist dein Signal?
    Fliegt dein Signal aus dem Fenster den ganzen Weg nach Jena?
    Oder haben dir Versatel ein eigenes Kabel von Deiner Wohnung nach Jena gelegt? T1-Leitungen von Versatel sind überteuert und der Service ist Müll, da kann ich dir auch Geschichten erzählen...sag das doch gleich!

    Und warum solltest Du es nicht benutzen?
    Mit (3) meinte ich diese utrace.de Seite. Andere solche Dienste nennen beispielsweise bei mir andere Städte (Erfurt statt Bad Langensalza, whatever).

    > ich will aber nicht mit dir spielen.
    Ich dachte, Du wolltest freedoom spielen?

  • Ed says:

    also willst du mir erzählen das wenn ich auf 141.54.29.2 (gonzo) zugreife, meine pakete schnurstracks durch die trier, dann durch die humbold uni wandern um dann in der steubenstr. rauskommen? das wäre ja ma was!

  • wm says:

    Geographische Nähe ist nicht unbedingt das wichtigste Merkmal um Routen zu finden. Oft ist es wirtschaftlicher administrative Nähe zu bevorzugen, also möglichst lang im eigenen Netz zu bleiben. Da steckt viel Handarbeit drin und wie schlimm die Situation ist sieht man immer dann, wenn man mit Leuten im gleichen Raum kreuz und quer übers Internet kommuniziert aber das hat eher wenig mit der Regierung oder der Wirtschaft zu tun.
    Nebenan (thematisch) wird das auch gerade diskutiert: http://lists.zooko.com/pipermail/p2p-hackers/2008-December/001976.html

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

What's this?

You are currently reading Eds Anbindung ans Weltnetz at maschinenraum.

meta