twiddoor 2.0

December 9th, 2009 § 0 comments § permalink

Ich hab mich dann doch 'heut' mal hingesetzt und eine komplett neue Version von dem Script gebaut was cron dazu bewegt den Status der Tür auf Twitter veröffentlichen zu lassen. Aus mangelnden C-Kenntnissen und Konzeptkritik der alten Version ;) hab ich das einfach mal in PHP hingehackt und was ich so getestet hab, läuft das auch echt knorke.

Der Status der Tür wird mit dem auf Twitter abgeglichen und dabei muss nur innerhalb der letzten 10 Tweets was über den Status stehen. Denn die Tür soll ja in den nächsten Versionen auch Kommentare oder ähnliches von sich geben können. Naja what ever. Der Source steht unter einer WTFPL und wem weitere Zweckentfremdungen einfallen kann ja bitte einen Kommentar, Trackback, Ping, … da lassen.

Den Source gibt's hier.

Und hier die Story wie alles begann.

@mr_door

November 11th, 2009 § 1 comment § permalink

There are several people not having a key to the "MaschinenRaum" and they don't wanna get out of bed just for standing in front of a locked door. So we decided to let the door tweet whether it's locked or not.

We started with a LPT cable that is connected to the parallel port on our server. On the other end there is a switch inside the door that is pressed by the bolt as soon as the door is locked. When the button is pressed, pin 10 of the LPT cable which usually carries 4.5V is grounded. We can now monitor this state of change with a tool called "pin" provided by the "parashell" package and send out a tweet with the help of a cron job and "blt".

You can follow our door here and watch the project site.

DSC00105DSC00106DSC00109box2

thx martz!

UPDATE:

@mr_door in action

@mr_door in action

Wir sind auf Twitter

June 24th, 2009 § 0 comments § permalink

als feint_org zu finden. Auf das Ihr Euch von uns noch mehr unterhalten lassen könnt.

Stumble Upon

June 24th, 2009 § 1 comment § permalink

ist auch so ein komischer, sogenannter Web 2.0 Dienst, von dem ich bis gestern abends die Finger gelassen hatte. Ist ja echt nicht so, dass ich auch noch einen Sozialroboter bräuchte um im Internets ausreichend Dinge zu finden um meine Produktivität zu vernichten.

Gestern hatte ich dann so einen komischen Kinderinternetschub und hab' mir nicht nur so ein Twitterdingsda eingerichtet, sondern halt auch dieses Stumble Upon ausprobiert … hat mich die ganze Nacht gekostet und ich musste mir viel, viel Scheiß ansehen – habe aber auch ein paar echt spannende Sachen vorgeworfen bekommen, die ich hier einfach mal weiterwerfe, weil ich sonst auch nichts mit anzufangen weiß:

Ich glaub' ich sollte das lassen. Reiner Zeitverschender, wie eigentlich dieses ganze Kinderinternet ... also bis auf dieses Twitterzeug und ...

Where Am I?

You are currently browsing entries tagged with Twitter at maschinenraum.