Der BND ist ein Geheimdienst

April 26th, 2008 § 0 comments § permalink

..und verhält sich auch so

Ups – er hat es schon wieder getan. Der Bundesnachrichtendienst (1) hat eine Journalistin des Spiegel bespitzelt. Doch wen wundert das? Der BND hat sich so verhalten, wie ein richtiger Geheimdienst sich eben verhält. Er spioniert allem und jedem hinterher. Kein Grund zur Aufregung – sofern man Geheimdienste haben möchte. Doch brauchen wir den BND wirklich?

Schrieb Helmut Lorscheid gestern in der Telepolis. Damit hat er einmal mehr eine seit längerem bekannte Frage einmal mehr zu Diskussion gestellt.

Nachtrag: Bemerkenswert ist auch die mittlerweile auch in Deutschland eingetretene Relativierung von Menschenrechten, die aus folgender Formulierung einer Erklärung des Parlamentarischen Kontrollgremiums hervorgeht:

Die erfassten E-Mails hätten wegen des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung unmittelbar nach Feststellung des Bezugs zu einer deutschen Grundrechtsträgerin gelöscht werden müssen

Ohne antideutsch zu sein, irritiert mich hier die Verwendung des Adjektivs "deutsch" ungemein. Ich dachte immer Grundrechte wären universell oder so.

Langeweile und zu viel Geld

February 23rd, 2008 § 0 comments § permalink

scheinen mir die einzig validen Gründe zu sein, dass der Director of National Intelligence der USofA jetzt auch in Online-Spielen nach TerroristInnen suchen will. Oder, er hat eine wirklich gute Ausrede gefunden auf Arbeit daddeln zu dürfen.

Also, dass es Online-Spiel-Welten voll sind mit Psycho-, Sozio- und anderen -pathen, weiß wohl jedeR, die/der sich schon länger als fünf Minuten in einer solchen aufgehalten hat; ich sag' ja nur Camper, Sniper und Selbstmordattentäter. Wobei, jetzt wo ich darüber nachdenke: Hey, bei den meisten Online-Spielen ist's sogar echt hilfreich sich ein klein wenig hyperaggresiv und soziopathisch zu verhalten. Scheint irgendwie Zweck dieser Spiele zu sein. Aber irgendwie scheint das bei der National Inteligence der USofA nicht angekommen zu sein. Die gehen offensichtlich davon aus, dass sie über Verhaltensbeobachtungen in Online-Spiel-Welten "Terroristen" finden können. Doh!

Das ist noch viel, viel bescheuerter, als die Theorie, der Amoklauf von Erfurt hätte verhindert werden können (FN), wenn Counterstrike verboten worden wäre.

CNI und Microsoft

February 14th, 2008 § 0 comments § permalink

kümmern sich jetzt um die Sicherheit der Computer der spanischen Regierung. Da kann ja nichts mehr schief gehen. Link

Where Am I?

You are currently browsing entries tagged with Geheimdienste at maschinenraum.