bbtb #01

September 18th, 2012 § 1 comment § permalink

Today: The born of a UNIX hater...

Last week I found fixing-unix-linux-filenames.html and find it enlightening, yesterday I started to read in The UNIX-HATERS Handbook and find it quiet amusing, and today, yeah since today I can tell a little story.gif by myself.

Update while trying to post: I discovered that Wordpress can't resize animated .gif files. Just sayin'...

PS: Yeah I recognized the cvs-vcs typo, but i havn't had the affort to take the screen shots again ;) Anyway, thx for watching.

Wer hat’s erfunden?

September 14th, 2012 § 0 comments § permalink

Die Franzosen!

Und zwar Zahlen bis Drei-Sechzig.

Nunja, Scherz beiseite, inria hat auf jeden Fall den sahnigsten Informatikhörsaal aller Zeiten:

Horizontale Tische, 1 Steckdose/Platz und Sitze wie im Kino.

Kontext wird nachgereicht 8-)

Bitcoin Vending Machine – Exchange Euro coins for Bitcoin (wallets)

July 15th, 2012 § 29 comments § permalink

Artwork: Max F. Albrecht: "Bitcoin Vending Machine". Weimar, 2012. Produced in the Fine Art project "Panta Rhei" at the Bauhaus-University in Weimat, mentored by Prof. Norbert W. Hinterberger and Naomi T. Salmon.

A mechanical vending machine exchanging 1€-coins for Bitcoin.
It works using the easywallet.org service which provides a Bitcoin wallet with a web interface not unlike an online banking account, but much simpler. The only way to access the account is through a secret link, which is received in exchange for the 1€-coin.
Opening this link in a web browser, the costumer can instantly send this 1€ (minus material costs) to another Bitcoin user, for example Wikileaks.

(There is also an announcement on bitcointalk)

--- --- ---

Update, 18.07.2012: Some more work-in progress pictures. I will add some better pictures of the receipt when I find them, so you can see it in fact has a QR code :)

Update 23.07.2012:

Update 25.07.2012
The Bitcoin Vending Machine Project can now supported with donations of bit coins :)
All received coins will used to build more advanced versions of this with open source software (and some open hardware).

Donations: 1EuroXwViyd9vSpu2yX9eDa3q6zQ7sB5NL (Blockchain)

--- --- ---

» Read the rest of this entry «

swopspot goes summary

July 15th, 2012 § 1 comment § permalink

Das Hotel Miranda hat uns eingeladen in ihren Räumlichkeiten swopspot zur summary 2012 auszustellen. Und wir haben dankend angenommen.

Marv kam auf die großartige Idee, wie wir die Seite bzw. deren Content präsentieren können, denn ein Beamer in der Ecke lockt nun wirklich niemanden an. Auch wird ein Computer im Kioskmodus eher selten wirklich benutzt.

Also, man nehme zwei Hände voll mit Items von der Seite, stecke sie in Plexiglaskugeln, bastle Etiketten und hänge sie an die Decke. Dazu ein bisschen Licht, jede menge Hardware und Mate und viel Spass an der Unseriösität.

Heute zum Sonntag sind wir noch einmal von 14:00 bis 18:00 vor Ort. Es wird ausgestellt, präsentiert, erklärt und vorgeführt.

Hier noch ein paar Bilder vom Samstag, die uns freundlicherweise der Paul gemacht hat. Danke dafür.

Das Schwert der tausend Wahrheiten
https://swopspot.net/stuffs/980191226

mischa präsentiert, bernd codet & marv erzählt

zwei begeisterte besucher

das mit Abstand beliebteste Objekt
https://swopspot.net/stuffs/980191228

Update: Marv hat auch ein paar Bilder auf sein Blog gestellt.

Maschinenraum goes swopspot

May 29th, 2012 § 0 comments § permalink

Eines unserer aktuellen projekte im maschinenraum ist swopspot.

Auf swopspot, kann man alles gegen alles tauschen. Gartenarbeit gegen einen Schal, alte Platten oder CDs gegen neue Bücher, Handgemachtes gegen Ungebrauchtes etc. Man packt einfach den Kram, den man selber nicht mehr braucht auf sein Profil und wartet bis man ein Angebot für den Gegenstand von einem anderen Nutzer bekommt. Oder man unterbreitet anderen Angebote mit dem eigenen Zeug.

Ziel ist es vor allem den nachbarschaftlichen Tauschhandel zu unterstützen, dabei spart man Verpackung und Versand, denn zum Austausch der Ware trifft man sich im Idealfall einfach auf einen Kaffee.

Wir sind jetzt in der Betaphase. Das heißt, dass alles soweit funktioniert. Allerdings ist die Bedienung an manchen stellen noch etwas schwierig und es fehlen noch etliche Funktionen und Erläuterungen. Da wir wissen wollen, was wir noch verbessern können, brauchen wir unbedingt Leute die mit testen wollen.

Momentan haben wir vor allem in Weimar aktive Nutzer. Das soll sich ändern. Schauts euch einfach mal an und wenn euch gefällt, sagt euren Freunden und Verwandten Bescheid. Je mehr Leute mitmachen, desto interessanter wirds.

www.swopspot.net

Wenn ihr Kommentare, Ideen oder Anregungen habt, schreibt mir einfach an info@swopspot.net