su mr -c ~mr/CleanUp

February 23rd, 2010 § 2 comments § permalink

Meschugge hat ein kleines Helferlein geschrieben, welche (wie es den Anschein macht) deutlich zur Sauberkeit des Maschinenraums beiträgt. Es folgt ein Gastbeitrag von ihm:

Sauberkeit, grade in einem Kontext wie dem Maschinenraum, ist etwas das in den Sozialwissenschaften als öffentliches Gut modelieren würde. Was heisst das?
Wenn ein Raum sauber ist profitiert jeder von dieser Situation ohne das es eine Möglichkeit gibt den einzelnen davon auszuschließen.
Das Problem des öffentlichen Guts besteht in seiner Erstellung. Niemand räumt gerne auf. Die Mühe muss sich lohnen. Oder für Informatiker:

if kosten(putzen) < nutzen(putzen):
    putzen()
else:
    chill()

Der Nutzen ist für jeden unterschiedlich, je nachdem wie stark sein Bedürfniss nach Reinheit ist.
Die Kosten fürs Putzen richtet sich vorallem nach einem Faktor: Die Anzahl der Leute die Mitarbeiten. Alleine aufräumen ist anstrengend, wenn 5 Leute aufräumen verteilt sich die Mühe ein paar Handgriff pro Person.

Wie bekommt man nun genug Menschen dazu mitzuarbeiten? Zwei Möglichkeiten bestehen darin die Kosten-Nutzen-Rechnung zu verändern.
Bestrafe jene die nicht mitmachen, belohne jene die mitmachen.

Zur Nutzung dieses Problem kann man folgenden Algorithmus formulieren.

1. Wenn jemand Bedenken aufgrund des Zustand des öffentlichen
   Gutes hat gehe zu 2
2. Frage Passwort ab und gehe zu 3
3. Unterbinde ein anderes öffentliches
   Gut oder erstelle ein öffentliches Schlecht (public bad)
   und gehe zu 4
4. Warte auf Bestätigung durch erneute Passwortabfrage.
4.1 Wenn Authentifizierung erfolgt ist behebe Punkt 3
    und beende das Programm.
4.2 Sonst halte 3 aufrecht und gehe zu 4.

Ich möchte ihn mal den "Social Terror Algorithmus" nennen.

In unser konkreten Implementierung (einen kleinem Python Script) wird unser lokaler MPD auf dem Server (mediathek.lan) des Raums, mit diesem Lied [yt] gespammt.
Aus dem öffentlichen Gute (angenehme Musik) wird somit ein öffentliches Schlecht (unangenehme Musik).

Das ist natürlich eine weniger nette Lösung. Bisher kam diese Lösung auch noch nicht zur Anwendung. Ich persönlich bin gespannt auf den ersten Anwendungsfall.
Jedoch hoffe ich auch das es nicht dazu kommen wird. Jedoch hat er bereits Wirkung gezeigt. Alleine der Verweiss darauf das irgenwann irgendjemand, "irgendwie" das Script starten könnte, treibt uns an Ordnung zu halten.
Der "Social Terror Algorithm" sollte nicht als Mittel gesehen werden dass man leichtfertig nutzt. Eine Implementierung des Algorithmus ist eine Institution, die uns an unsere Verpflichtungen gegenüber der Gemeinschaft erinnert.

@mr_door

November 11th, 2009 § 1 comment § permalink

There are several people not having a key to the "MaschinenRaum" and they don't wanna get out of bed just for standing in front of a locked door. So we decided to let the door tweet whether it's locked or not.

We started with a LPT cable that is connected to the parallel port on our server. On the other end there is a switch inside the door that is pressed by the bolt as soon as the door is locked. When the button is pressed, pin 10 of the LPT cable which usually carries 4.5V is grounded. We can now monitor this state of change with a tool called "pin" provided by the "parashell" package and send out a tweet with the help of a cron job and "blt".

You can follow our door here and watch the project site.

DSC00105DSC00106DSC00109box2

thx martz!

UPDATE:

@mr_door in action

@mr_door in action

HackerSpaceEuroTour2

June 19th, 2009 § 0 comments § permalink

macht einen Abstecher in Weimar, habe ich vorhin auch erst erfahren. So ein paar Chaoten wollen hier morgen aufschlagen und mit uns rumgeeken :) heut abend wackeln die im sublab rum und ich kotz rum, dass ich keine zeit hab auch in L zu sein. Aber ich wünsch allen viel Spass und freu mich auf morgen.

Nicki macht Diplom

March 27th, 2009 § 0 comments § permalink

Endlich ist es geschaft! Nicki macht ihr Diplom. Also sollten wir uns die Früchte ihrer Arbeit nicht entgehen lassen, wo sie uns doch Nächte lang Gesellschaft im MR leistete, uns stundenlang zutextete und vorallem die Frauenquote im MR hochgezogen hat. Dafür liebe Nicki danken wir dir :D

Und deshalb sollten wir alle am Montag (30.03.) um 14:00 in den Kinoraum vom Medienhaus kommen. Das ist irgendwie beim SCC?! Am besten treffen wir uns ein paar min vorher an der Bib oder so.

Also alle schön brav kommen, da freut sich die Nicki nochmal ganz dolle.

retro hardware

March 13th, 2009 § 0 comments § permalink

Wir haben in den letzten Tagen ganz tolle Spenden und Leihgaben bekommen! 2 PSone (davon eine mit Chip) und ganz viel lustigem Zubehör wie Speichermodule zur Programmierung, einen C=64 C und Disketten und der totale Oberkracher: ein orgianal Pong! und eine etwas jüngere Version. Wer also lustige Ideen hat, was man damit anstellen könnte soll uns das wissen lassen.

Eine Idee wäre z.B. eine Retrogameing Night wärend des Mediengangs zu machen. Denn ein SNES könnten wir vielleicht auch noch bekommen und zuhause habe ich noch einen richtig alten GameBoy rumliegen. Naja das nur so als kleine Info nebenher.

Where Am I?

You are currently browsing the infrafoo category at maschinenraum.