reclaim your mind

November 26th, 2010 § 2 comments § permalink

(Either JavaScript is not active or you are using an old version of Adobe Flash Player. Please install the newest Flash Player.)

Terence McKenna

irgendwas bei 350 zeilen interface fuer einen one-liner

November 26th, 2010 § 3 comments § permalink

erinnert ihr euch an mein problem? das konnte ich nun doch sehr elegant loesen:

ed@mediathek:~$ find Media/Movies/ -name "*.nfo" -print0 | \
  xargs -0  egrep -i -c -e "countr.*dd|genre.*sci-fi|year.*196" | \
  grep ":3" | sort | sed 's/:3//'
Media/Movies/Der Schweigende Stern (1960)/\
  Der Schweigende Stern (1960).nfo
Media/Movies/First Spaceship on Venus (1962)/\
  First Spaceship on Venus (1962).nfo

und bevor ich das rausfand wurde mir im irc noch gesagt, ich koennte keine scheisse aufpolieren und solle das lieber in perl oder besser noch in python programmieren! und am ende habe ich es doch in einem one-liner untergebracht :P

damit das auch nachhaltig ist und benutzbar bleibt, habe ich mir das ziel gesetzt, nun auch in der bash das interface zuprogrammieren. nach ganz viel case-voodoo wird am ende auch nur wieder

 /usr/bin/find $DIR -type f -name "*.nfo" -print0 | \
  xargs -0 egrep -c -i -e "$EXPRESSION" | \
  grep ":$COUNTER" | sort | \
  sed 's/:'$COUNTER'//' | sed -r 's/^.*\/(.*)\/.*/\1/'

ausgefuehrt. in der benutzung sieht das dann z.b. so aus:

ed@mediathek:~$ mediathek-cli-search --country=dd --genre=sci-fi \
  --year=196
Der Schweigende Stern (1960)
First Spaceship on Venus (1962)

# link zum source von extern und von intern

die man-page und die bash-completion bau ich dann morgen oder so...

ed@mediathek:~$ mediathek-cli-search 
USAGE:
 mediathek-cli-search [OPTION=VALUE]...

OPTIONS: 
 --help
 --title
 --orignaltitle
 --alternativetitle
 --englishtitle
 --germantitle
 --year
 --country
 --director
 --genre
 --length 
 --dub 
 --sub
 --subfiles
 --source
 --videoformat 
 --resolution
 --aspectratio

EXAMPLES:
 mediathek-cli-search --help=OPTION
 mediathek-cli-search --country=dd --genre=sci-fi
 mediathek-cli-search --country=jp --genre=action \
   --year=199
 mediathek-cli-search --director=vertov
 mediathek-cli-search --dub=en --subfiles=de \
   --genre=horror

seit stunden droehnt der inhalt des goldenen doeschen (neben dem auch der benjamin liegt) in mein hirn und psychodelischer trance (den marv mitgebracht hat) in mein ohr.

alternative mediathek via shell

November 24th, 2010 § 1 comment § permalink

beim versuch meinen fetisch fuer utopische defa produktionen auszuleben, komme ich ja mit

mr@mediathek:~$ find Media/Movies/ -name "*.nfo" -print0 
| xargs -0  egrep -i -l "country.*dd" | sort

schon echt weit. aber wie ich das ergebniss nochmal durch

egrep -i -l "genre.*sci-fi" | sort

schubse ist mir unklar.
versuche das durch weitere pipes zu quetschen z.B. mit

find -exec

oder

xargs

-voodoo haben kein akzeptables bis gar kein ergebniss geliefert, oder sind wie z.b.

grep -B 60 -A 60

einfach hinrissig... hat jemand ein vorschlag wie ich mit grep zwei und mehr strings in verschiedenen zeilen durch binaere-operatoren verbinden kann?

the revolution

November 19th, 2010 § 1 comment § permalink

… will not be twittered!

the revolution will be thimbled!

ed@mediathek:/usr/local/bin/Thimbl-CLI$ ./thimbl fetch
Fingering  dk@telekommunisten.org
Fingering  meschugge@ping01.stura.uni-weimar.de
finger: connect: Connection refused *
Failed on address. Skipping
Finished
ed@mediathek:/usr/local/bin/Thimbl-CLI$ ./thimbl print
ed@ping01.stura.uni-weimar.de
2010-11-19 12:10:04
es lebe die maschine der teleanarchistischen revolution\!

dk@telekommunisten.org
2010-11-05 12:44:12
Hey @mark, this is the first update sent with Thimbl-CLI

dk@telekommunisten.org
2010-07-07 12:51:20
mike needs to stop sending messages from the future!

dk@telekommunisten.org
2010-07-07 12:21:40
#thimbl is rolling!

dk@telekommunisten.org
2010-06-22 17:09:14
I love thimbl! #thimbl
* living in the shadow of a router sux :(

WLAN-BUW vpn on arch linux

November 18th, 2010 § 4 comments § permalink

Habs endlich geschafft auf meinem arch linux den vpn zu konfigurieren und will euch nicht vorenthalten wie es geht.

Zu allererst brauchen wir den vpnc.

sudo pacman -S vpnc

Dann gehts in die config von vpnc. Die liegt in /etc/vpnc/default.conf

# example vpnc configuration file
# see vpnc --long-help for details

#Interface name tun0
#IKE DH Group dh2
#Perfect Forward Secrecy nopfs

# You may replace this script with something better
#Script /etc/vpnc/vpnc-script
# Enable this option for NAT traversal
#UDP Encapsulate

IPSec gateway 172.18.254.252
IPSec ID GROUP-WLAN
IPSec secret v2oeff
Xauth username DEINNUTZER
Xauth password DEINPW

Da in der config dein vpn passwort plaintext liegt, kannst du zumindest mit chmod die rechte aendern, sodass nur root das file lesen kann.

chmod 700 /etc/vpnc/default.conf

Jetzt koennt ihr euch ins uni wlan einloggen und vpnc ausfuehren.

sudo vpnc

Weil ich ein fauler mensch bin und auf networkmanager stehe... gibs dazu auch noch was auf die augen:

Wicd haelt hierfuer die moeglichkeit bereit scripts fuer jede einzelne verbindung auszufuehren. Es gibt pre- und post connection scripts und pre- und post disconnection scripts. Weil wir nach dem connecten zum uni wlan vpnc ausfuehren wollen erstellst du dir /etc/wicd/scripts/postconnect/uniwlan.sh mit folgenden inhalt:

#!/bin/bash

script="$(basename "$0")"
script_name="${script/.sh/}"

echo "Running ${script}" >"/var/log/wicd/${script_name}.log"
exec 2>>"/var/log/wicd/${script_name}.log"
exec 1>&2

connection_type="$1"
echo "Connection type: ${connection_type}"

if [ "${connection_type}" == "wired" ]; then
profile="$3"
echo "Profile: ${profile}"
elif [ "${connection_type}" == "wireless" ]; then
essid="$2"
bssid="$3"
echo "ESSID: ${essid}"
echo "BSSID: ${bssid}"
else
echo "Unknown connection type: ${connection_type}" >&2
exit
fi

if [ "${essid}" == "WLAN-BUW" ]; then
killall vpnc
vpnc

else
exit
fi

Das killall vpnc ist nur ein reset,  falls da noch reste aus ner andern verbindung laufen... das else exit ist eventuell auch redundant... aber sicher ist sicher.

Wenn ihr aus dem uni wlan zu einem anderen netzwerk wechselt sollte natuerlich der vpnc wieder gekillt werden. Deshalb gibts /etc/wicd/scripts/postdisconnect/uniwlan.sh

#!/bin/bash

script="$(basename "$0")"
script_name="${script/.sh/}"

echo "Running ${script}" >"/var/log/wicd/${script_name}.log"
exec 2>>"/var/log/wicd/${script_name}.log"
exec 1>&2

connection_type="$1"
echo "Connection type: ${connection_type}"

if [ "${connection_type}" == "wired" ]; then
profile="$3"
echo "Profile: ${profile}"
elif [ "${connection_type}" == "wireless" ]; then
essid="$2"
bssid="$3"
echo "ESSID: ${essid}"
echo "BSSID: ${bssid}"
else
echo "Unknown connection type: ${connection_type}" >&2
exit
fi

killall vpnc
fi

There u have it... vergesst nicht die wicd scripts ausfuehrbar zu machen.
Ergebniss: Verbinden zum uniwlan incl. vpn mit einem click... bzw bei auto-connect total automatisiert und es ist nicht noetig dein pw einzutippen.

Where am I?

You are currently viewing the archives for November, 2010 at maschinenraum.