*jubel jubel freu freu*

August 18th, 2008 § 0 comments

Die Universitätsbibliothek hat zur Zeit eingeschränkte Öffnungszeiten. Als ich einige Minuten vor Schluss gehen wollte ertönten herrlich futureske Walgesänge um freundliche, mehrsprachig klirrende Hinweise einzuleiten und zu begleiten. Das war zwar schon derbst entzückend aber meine Freude wurde noch durch die Ansage gesteigert, dass man 2 Bände bis zum nächsten Morgen mitnehmen kann und der nächste Morgen endet erst um 11 Uhr.
Also schnell wieder hoch und das viel gepriesene RFID Handbuch von Klaus Finkenzeller mitgenommen. Der nette Herr unten hinten der Theke hat das dann einige Male ganz behutsam über den Barcodereader geschoben. Lumpige Technik - mit RFID wär' das nicht passiert. Das Ausleiherlebnis könnte man auch noch bequemer gestalten, würden die Bücher am Ausgang per Funk registriert werden.
Die Ausleihe, wie sie momentan funktioniert hat dafür durchaus etwas fröhliches wenn man auch noch erfährt, dass man das RFID Handbuch, so wie alle Bücher aus dem Bereich H (Kellerkinder), sogar zwei Wochen lang ausleihen darf. Toll1
Fröhlichen Dank übrigens auch an phlo, der wordpress befestigt hat :-)

Tagged , ,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

What's this?

You are currently reading *jubel jubel freu freu* at maschinenraum.

meta