Google

June 25th, 2008 § 1 comment

hat sich anscheinend nicht nur mit seinen komischen Ansichten zur Privatsphäre seiner NutzerInnen vom berühmten Firmenmotto "don't do evil" entfernt. Nicholas Carr vertritt sehr nachvollziehbar die Meinung, dass es auch ganz großartig zur allgemein um sich greifenden Konzentrationsschwäche beiträgt. Oder, wie er's beschreibt:

My mind now expects to take in information the way the Net distributes it: in a swiftly moving stream of particles. Once I was a scuba diver in the sea of words. Now I zip along the surface like a guy on a Jet Ski.

Kann ich irgendwie nachvollziehen. Komisch nur, dass er einen 25.000 Zeichen-Artikel braucht, um zum Schluss zu kommen:

So, yes, you should be skeptical of my skepticism. Perhaps those who dismiss critics of the Internet as Luddites or nostalgists will be proved correct, and from our hyperactive, data-stoked minds will spring a golden age of intellectual discovery and universal wisdom.

Tagged ,

§ One Response to Google

  • Ed says:

    Aufgrund meiner Überagenden Englisch kenntnisse hat mir google bei der Übersetzung geholfen und siehe da:

    Luddites: MaschinenstürmerInnen

    Google formiliert sogar gesellschaftlich korekt dings hier ^^

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

What's this?

You are currently reading Google at maschinenraum.

meta